Sonntag, 2. Dezember 2007

Sommerferienkurs Cambridge 2007 mit dem English Institute

Am Allerbesten gefielen mir die Aktivitäten am Abend.Wir gingen oft punten,bowlen und Billard spielen.In der Schule lernte ich viele neue Leute kennen und hatte dadurch auch viel mehr Spaß am Unterricht.Der Unterricht verlief oft lustig und man konnte dabei sehr viel lernen.Die Gastfamilien waren sehr nett und hilfsbereit wenn man etwas brauchte.Das Essen war teilweise nicht sehr gut.Es gab nämlich oft Gemüse.Wir fuhren jeden Tag mit den Fahrrädern in die Schule.Der Ausflug nach London war einfach super.Vor allem das Musical WE WILL ROCK YOU und Madame Tussaud.Man sollte sich das Musical nicht entgehen lassen.Shoppen konnte man in London ohne Grenzen.Die Sehenswürdigkeiten waren einfach unbeschreiblich und der Hyde Park war super zu faulenzen wenn man Freizeit in London hatte.Der Abschied war sehr traurig.Weil nach drei Wochen hatten alle viele Freunde gefunden und wollten sich natürlich nicht trennen.Wenn ich dürfte würde ich sofort wieder nach England fahren weil es einach so wunderschön war.

Guards-in-LondonSandra Geder

e-mail sandra.geder@gmx.at

Dienstag, 27. November 2007

August 2007 - Sprachreise nach Cambridge mit dem English Institute

Mein Englisch war das einfache Schulenglisch und auch nicht gerade gut......

als mir dann meine Mutter von einem English- Camp für die Sommerferien erzählte, bot sich mir natürlich eine wunderbare Chance zur Verbesserung und Weiterbildung.

Zuerst machte ich mir viele Gedanken, wie es sein würde so ganz alleine in dieses fremde Land zugehen und drei Wochen bei einer unbekannten Familie zu leben ..und den Geschichten nach sollte das Essen dort auch nicht gerade das Beste sein....

aber nach dem ersten Tag verflog die Zeit förmlich und schnell schloss ich Freundschaften.

Morgens fing die Schule pünktlich um acht Uhr an - natürlich auf Englisch mit wöchentlich wechselnden Lehrern, die einem die Sprache auf eine erfrischende Art prima beibrachten.

Die Organisatoren hatten alles in dem Griff. Am Anfang bekam ich einen Zeit- und Stadtplan und uns wurde erklärt, wie man mit den gemieteten Fahrrädern - je nachdem- zum Bowlen, Schwimmen, Disco oder zur anderen abendlichen Aktivitäten kam.

Am aller schönsten waren aber die Wochenenden. Wir fuhren mehrmals nach London! Auch ging es nach Norwich und Great Yarmouth. Mit dem Bus erkundeten wir so wunderschöne Landschaften. Für den einen oder anderen auch ein Highlight für sich ; ) .

Aber man darf nicht die Gastfamilien vergessen, die sehr viel bei dieser Sprachreise ausmachten. Ich hatte eine sehr nette und herzliche Gastfamilie. Wir haben viel englisch geredet, ..klar. Aber es herrschte dort so ein respektvolles Klima dass man sich fast schon wie zu Hause fühlte. Und unerwartet gab es jeden Tag hervorragendes Essen, dass muss ich hier mal so sagen! Es hat zwar anders geschmeckt, aber super lecker! Jedem wünsche ich eine solche Familie!

Auf dem Hinflug traf ich einen Jungen, der ebenfalls ein Sprachcamp – aber mit einer anderen Organisation - in der nähe von Cambridge besuchen wollte. Als wir wieder gemeinsam zurück flogen, erzählte er mir, dass sich bei ihm im Kurs die vielen Schüler verschiedener Nationen am Nachmittag immer an einem Meeting- Point trafen – ! Dort verbrachten sie ihre Zeit nach dem Unterricht. Nach diesem Gespräch schätze ich die durchplanten drei Wochen noch viel mehr. :D

Ich habe für mein Leben dazu gelernt, nicht nur im sprachlichen Sinne. Ich habe wundervolle Menschen getroffen - mit ganz verschiedenen Charakteren - die man nach solchem Erlebnis stolz als ein Teil seines Lebens nach einem wundervollen Englandaufenthalt nennen darf.

Natürlich denken manche ich schwärm hier nur rum...tue ich ja auch!
Ich habe auch unangenehme Erlebnisse gehabt, aber an solche brauch ich mich nicht zu erinnern, weil sie zum Glück schnell gelöst wurden.

Als Fazit kann ich nur sagen, dass diese drei Wochen viel zu kurz waren :D


Harriet Schwalbe

harriethamburg@hotmail.com
Windsor-Castle

Dienstag, 20. November 2007

English Institute Sommersprachkurs Cambridge 2007

Der Sprachkurs in Cambridge bescherte mir drei wunderschöne, abwechslungsreiche Wochen, in denen ich viele Erfahrungen sammeln konnte. Jeder einzelne Tag war voll von neuen Überraschungen und spannenden Erlebnissen.
Die Sprachreise hat mir wirklich sehr geholfen, mein Englisch zu verbessern – nach nur kurzer Zeit dachte ich nicht mehr über jedes Wort nach, sondern plauderte munter drauf los.
Der Aufenthalt in einem anderssprachigen Land ist auch eine große Chance, selbstständig zu werden. Das Finden des richtigen Weges mit dem Rad quer durch die Stadt, und das noch dazu „in time“, war für mich so manches Mal eine Herausforderung, ebenso wie eine sparsame Einteilung des Taschengelds.
In nur drei Wochen habe ich einen sehr guten Einblick in die englische Kultur gewonnen und bin mit den Gewohnheiten und Sitten der Engländer vertraut geworden.
Die Einwohner in Cambridge sind durchwegs sehr freundlich und ausländischen Schülern gegenüber sehr aufgeschlossen. Besonders lieb war meine Gastfamilie, die zwar bei Themen wie Pünktlichkeit und Ordnung sehr resolut sein konnte, aber stets ein offenes Ohr für Wünsche und Sorgen hatte. Und das Essen war so gar nicht „typisch britisch“!
Nicht zuletzt ist eine Sprachreise eine unglaubliche Möglichkeit, neue Leute zu treffen und Freundschaften zu schließen, die sehr viel länger andauern als der, wie im Fluge vergehende, Kurs.
Von der Professionalität und der tollen Organisation des English-Institute war ich sehr begeistert, ich kann nur allen raten, so eine Chance zu ergreifen – es zahlt sich wirklich aus!

Nadine Lainer

cyberschnecki@yahoo.deNadine-2007

Mittwoch, 14. November 2007

Sprachreise nach Cambridge - sommer 2007

Die Abendaktivitäten(Bowlen, Billard, Disko,…) waren ziemlich gut organisiert und lustig, ebenso wie die Ausflüge. Punting ist ein echt cooler Sport und es können auch nicht alle gleichzeitig beaufsichtigt werden, nachdem jeder sein eigenes Tempo hat und dann kann es zum Beispiel passieren, dass jemand ins Wasser fällt. Die meisten Leute, die mitgefahren sind, waren auch voll gut drauf und die Lehrer sind echt nett. Dadurch dass Mexikaner mitgekommen sind hab ich schneller Englisch gelernt, als ich angenommen hatte, weil sie kein Deutsch konnten und ich kein Spanisch beherrsche. Also an alle die mitfahren wollen: es lohnt sich voll und ist echt cool!!

Lola Berger

nrj_tk@hotmail.com

July2006-188

Montag, 12. November 2007

Mein Sommerferienkurs in Cambridge 2006

Im Sommerkurs hatten wir die Möglichkeit, Jugendliche aus anderen Ländern wie z. B. Mexiko oder Italien kennen zu lernen. Dies war die perfekte Chance, Englisch zu sprechen und sie wurde auch genutzt. Nach den drei Wochen merkt man den Fortschritt genau. Man traut sich viel mehr zu, man ist sicherer beim Sprechen und Schreiben. Wir konnten uns selbst aussuchen, ob wir an den Nachmittagsaktivitäten teilnehmen wollten. Jeden Nachmittag ein anderes Programm: Fußball, Baseball, Schwimmen, aber auch Museumsbesuche. Deshalb hatten wir besonders viel Freizeit. Bei den Ausflügen nach London, Norwich, Yarmouth usw. hatten wir immer besonders viel Spaß, da wir alle gemeinsam mit einem Bus fuhren.

Katrin Jäger007_8A

Mein Sommerkurs in Cambridge / 2007

Letzten Sommer hatte ich den Wunsch, meine Ferien in einem englischsprachigen Land zu verbringen, da ich nicht nur mein praktisches Englisch verbessern, sondern auch eine neue Kultur kennenlernen wollte.
Als ich dann die Web-Site des English Institutes entdeckte, war ich von meinem Vorhaben ganz überzeugt. Die Organisation kam mir vertrauenswürdig und kompetent vor.
Meine Einschätzung war auch mehr als gerechtfertigt, wie sich im Laufe des Camps herausstellte. Der Aufenthalt war perfekt geplant und auch ausgeführt.
In England erlebte ich eine unvergessliche Zeit: Ich hatte eine tolle Gastfamiele und Betreuung und die anderen Kursteilnehmer wuchsen mir schnell ans Herz.
In Cambridge war jeder neue Tag voller Aufregung, Spaß und Herausforderungen. Mit unseren Rädern hatten Meine neuen Freunde und ich die Gelegenheit, asses allein zu erkunden, doch meistens gab es so verlockendes Freizeitprogramm, dass wir dann nach dem Unterricht doch noch länger an der Schule blieben. Das Nachmitagsprogramm war bunt durcheinander, von Besuchen im Fitz-Williams-Museum über Besichtigungen des Botanischen Gartens bis hin zu sportlichen Aktivitäten war alles dabei.
Am meisten jedoch freuten wir uns alle immer auf das Abendprogramm. Da gingen wir dann Punting, Kino, bowlen und vieles mehr.
Und auch die London-Besuche waren großartig. Wir konnten all die Sehenswürdigkeiten, die wir bis jetzt nur von Bildern kannten, live sehen und besuchten unter Anderem Madame Tossaud's und auch ein Musical.
Ihr seht schon, so viele neue Eindrücke, Bekanntschaften und Freundschaften für's Leben, dass es schon einen Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde veidient hätte...
So einen Ferienkurs zu besuchen, kann ich nur weiterempfehlen...
Also:
Go for it!!!

Katharina Ehrmann

k.ehrmann@hotmail.com
AMuir2006-170

Sommer 2007 in Cambridge

So wie ich bin, immer Lust auf etwas neues und dadurch das ich in Englisch auch nicht gerade die Schlauste war, hab ich mir den Ruck gegeben und flog mit einer sehr netten Gruppe aus Wien bzw. Wienumgebung für 3 Wochen nach Cambridge.
Und ich bereue es auf keinen Fall !!
Die Gastfamilie war sehr nett, jedoch haben wir am Anfang nicht all zu viel mit mit unseren host-eltern gesprochen, doch die Rederei wurde von Tag zu Tag intensiver.
Unsere Englisch-Lehrerin war total nett und brachte uns gute und lehrreiche Dinge bei.
Natürlich waren unsere Betreuer auch ur nett, hilfsbereit und für jeden Spaß zu haben ( ;
Jedoch das Essen in Cambridge ist sehr gewöhnungsbedürftig.
Dadurch fuhren Annika (meine Zimmergenossin) und ich fast jeden Tag zum subway.
Dort schmeckte es uns gleich viiiel besser ( :
aber: Jedem schmeckt etwas anderes ( ;
Wir haben mit der Gruppe sehr viele, schöne Ausflüge gemacht.
Wie zum Beispiel: wir fuhren ans Meer, nach London und erlebten vieles vieles mehr. Es war ein riesen Spaß !
Wir haben noch viele viele anderen Leute aus Salzburg kennen gelernt.
Alle waren von Anfang an freundlich und das freute mich sehr !
Ich finde, es war eine sehr schöne Zeit und würde so eine Reise gleich noch einmal machen ( :

Viola Kryza

viola-maus@hotmail.com
AMuir2006-140

Über meinen 3-wöchigen Aufenthalt in Cambridge - Sommer 2007

Ich habe drei wunderschöne Wochen in der tollsten Stadt, die ich je gesehen habe, verbracht. In meiner netten Gastfamilie habe ich zwar typisch englisches Essen bekommen, aber das ist ja wohl überall so. Der Vormittag war eher das theoretische, der Nachmittag war zum Englisch Sprechen. Das abendliche Programm hat mir am Besten gefallen; wir waren Billard spielen, Bowlen, zwei Mal im Kino usw...Ich lernte sehr, sehr viele nette Leute kennen, habe neue lebenswichtige Freunde und Bekanntschaften aus ganz Österreich gefunden/gemacht. Allein aus diesem Grund werde ich nächstes Jahr ganz sicher wieder teilnehmen. Das gemeinsame Arbeiten an den Projekten, verbesserte meine Englischkenntnisse gewaltig - und das mit Spaß.
Ich empfehle das English Institute auf jeden Fall weiter!!!!!!

Sophie Grimmer

sophal_on_drugs@hotmail.com
AMuir2006-198

Ferienkurs in Cambridge - Sommer 2007

Die drei Wochen, die ich während der letzten Sommerferien in Cambridge verbracht habe, lassen sich leicht in einem Satz zusammenfassen: Es war einfach großartig!
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, Cambridge hat mir sehr gut gefallen, es gibt viel zu sehen, tolle Geschäfte und außerdem jede Menge anderer Sprachschüler und Studenten so dass es leicht fällt, neue Bekanntschaften zu machen. Der Unterricht war, obwohl wir auch Grammatik gemacht haben und sogar Tests hatten, meist wirklich interessant und abwechslungsreich. Ich bin sicher, sehr davon profitiert zu haben. Das aller Beste, waren jedoch eindeutig die Nachmittags- und Abendbeschäftigungen. Vor allem das Bowlen und Billard spielen hat mir besonders gut gefallen, obwohl „punting“ immer am Spannendsten war und ein außergewöhnlich schönes Erlebnis. Das Einzige an das ich mich anfangs gewöhnen musste, waren die langen Wege die wir mit dem Rad zurücklegen mussten. Nach den ersten paar Tagen hatte ich mich aber daran gewöhnt und im Nachhinein kann ich nur sagen, dass es eine super Gelegenheit ist, unabhängig zu sein und möglichst viel von Cambridge mitzubekommen. Mein persönliches Highlight der drei Wochen waren die Wochenend-Ausflüge nach Yarmouth und London, die ich sehr genossen habe.
Ich habe in der kurzen Zeit so viele neue Eindrücke gewonnen, neue Freunde kennengelernt und nebenbei mein Englisch verbessert, dass ich, als ich wieder zuhause war, meine Sprachreise anscheinend so toll beschrieben habe, dass sich meine jüngere Schwester nun auch überlegt, die nächsten Sommerferien im Rahmen des English Institutes in Cambridge zu verbringen. Alles in allem war es eine wirklich großartige Erfahrung die ich nur weiterempfehlen kann und an die ich mich mein ganzes Leben lang zurückerinnern werde!

Katharina Urich
(katharina.urich@chello.at)
River Cam

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Sommerferienkurs Cambridge...
Am Allerbesten gefielen mir die Aktivitäten am...
andrewkidman - 2. Dez, 12:34
August 2007 - Sprachreise...
Mein Englisch war das einfache Schulenglisch und auch...
andrewkidman - 27. Nov, 16:00
English Institute Sommersprachkurs...
Der Sprachkurs in Cambridge bescherte mir drei wunderschöne,...
andrewkidman - 20. Nov, 09:10
Sprachreise nach Cambridge...
Die Abendaktivitäten(Bowlen, Billard, Disko,…)...
andrewkidman - 14. Nov, 17:34
Mein Sommerferienkurs...
Im Sommerkurs hatten wir die Möglichkeit, Jugendliche...
andrewkidman - 12. Nov, 18:04

Suche

 

Status

Online seit 4053 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2. Dez, 12:34

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden